Zusammenbau des Werkzeugwechsler

Die ersten Teile sind eingetroffen

Mitte dieser Woche konnte ich die Einzelteile des Werkzeugwechslers bei meinem Lieferanten abholen. Es handelt sich um Bleche aus Aluminium in der Stärke 10; 15 und 20mm. Ich habe mich für die Legierung AlMgSi1 (3.2315) entschieden. Das Material weist eine ausreichend hohe Zugfestigkeit auf und ist gut zerspanbar, was für mich auf Grund der Nachbearbeitungen wichtig war. Alle Teile sind im Wasserstrahlschneid-Verfahren gefertigt worden und sind maßlich auf sehr hohem Niveau. Ich hatte etwas Sorgen wegen dem Schneidkonus, der am Wasserstrahl normalerweise entsteht. Man hat mir jedoch erklärt, dass der Schneidkopf mit der Düse intelligent geschwenkt wird, sodass kein Konus mehr an der Schnittkante entsteht. Das Verfahren nennt sich Tilt-A-Jet. Im nachfolgenden Bild kann man den Unterschied im Schneidkonus erkennen. Bei dünnen blechen < 5mm macht sich dieses Verfahren kaum bemerkbar. Bei höheren Stärken sollte man in jedem Fall auf dieses Option zurückgreifen.

Tilt-A Jet Technik: Quelle: http://schgo.com

Hier sieht man nun alle Einzelteile. Im Nachgang muss ich nun noch einige Bohrungen senken, Gewinde schneiden und Passungen reiben. Seitliche Löcher werde ich in den nächsten Tagen auf einer Fräsmaschine einbringen.

CNC Werkzeugwechsler – Einzelteile

Das nächste Update zum Zusammenbau wird es in den nächsten Tagen geben.

+++++++ Update 04.07.2018 +++++++++

In den letzten drei Tagen habe ich mich aktiv dem Werkzeugwechsler gewidmet. Die ersten Teile sind montiert. Im Nachgang muss ich nun noch die Führungen ausrichten, das Getriebe montieren und den Teller mit den Werkzeughaltern ausstatten. Leider sind noch nicht alle Werkzeughalter eingetroffen, sodass dies sicherlich noch einge Tage in Anspruch nehmen wird.

Erste montierte Teile des Werkzeugwechsler

+++++++ Update 12.09.2018 +++++++++

Drehteller mit ISO30 Werkzeughaltern

Endlich sind fast alle Teile des Werkzeugwechslers da. Mittlerweile ist der Drehteller mit den ISO30 Aufnahmen ausgestattet und das Schneckengetriebe ist auch bereits verbaut. Bei dem Getriebe habe ich mich für eins der Firma Ketterer entschieden. Es handelt sich um ein System der Baureihe 2010 und besitzt eine Übersetzung von 23:1. Die Vorteile von diesem Getriebe sind die kompakte Bauform und der recht hohe Wirkungsgrad von 65% für diese Bauart.

Schneckengetriebe Ketterer Typ2010

Nun werde ich noch den passenden Hybrid-Schrittmotor für den Werkzeugwechsler bestellen, damit der Antriebsstrang soweit fertig gestaltet wird. Der passende Pneumatik-Zylinder ist bereits bestellt und wird die nächsten Tagen ebenfalls verbaut. Dann sind alle Teile verbaut und das Teilprojekt Werkzeugwechsler ist bis auf die Inbetriebnahme abgeschlossen. 

2 Kommentare

  1. Servus Tobi,

    ich kann deine Freude förmlich lesen. Man merkt schon, dass du echt sehnsüchtig auf die Teile gewartet hast. Deine Freude, die du im Text verkörperst, hat mich beim Lesen richtig angesteckt. Aber ich kann genau nachvollziehen, wenn endlich ein langersehntes Paket ankommt und man endlich loslegen kann. Vor allem wenn es um so handwerkliche Sachen geht. Am liebsten würde ich das ganze Wochenende in meiner Hobbywerkstatt verbringen, aber ich glaube, da hätte meine Frau Probleme damit. Das Werkeln und Basteln, Schrauben und Drehen, das ist für mich wie eine Passion.

    Ich liebe es an meiner Arbeit und ich liebe es zu Hause, wenn ich wieder ein kleines Projekt habe. Meine Projekte nehmen aber nie die Dimensionen an deiner Projekte. Dafür fehlt mir leider die Zeit. Aber auf der Arbeit, da kann ich mich dann immer austoben. Am liebsten stehe ich an der CNC-Maschine. Das habe ich auch während meiner Ausbildung am liebsten getan. Aber ich bin auch immer heiß, wenn wir mit wjw.de zusammenarbeiten und mittels des selektiven Laserschmelzen neue Ersatzteile fertigen. Ach… ich könnte ewig von meiner Arbeit sprechen, weil sie mir einfach so viel Spaß macht.

    Und das ist meiner Meinung nach die beste Voraussetzung fürs Arbeiten: Spaß!
    In diesem Sinne, wünsche ich allen noch viel Spaß an der Arbeit. Ich genieße meinen restlichen Urlaub und wünsche allen eine erfolgreiche Woche. MfG.

    1. Hallo Michael,

      danke für deinen Beitrag.
      Dein Fazit am Ende trifft es schon ganz gut. Spaß sollte man dabei auf jeden Fall haben. Aber das ist ja bei fast jedem Hobby so.

      Gruß Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.